Was brauchen wir für unsere Reise?

Reisepass + ein ESTA-Visum – für die Einreise in die USA unbedingt (!) notwendig. Per Internet abrufbar. – Reisepass-Kopie und ESTA-Visum haben wir übrigens auch auf unserem MacBook gespeichert (falls die Dokumente abhanden kommen). – Reiseapotheke mit (meine Chinesische Therapeutin Michi K. hat mich in weiser Sorge mit dem „Notwendigsten“ eingedeckt): Salbe gegen Muskelkater, Honig (das Beste für offene Wunden), Tropfen gegen Sonnenbrand, Magen- und Kopfschmerz – und: Pflaster/Verband, Schiene, Desinfektion. Und dann noch Magnesiumtabletten.

Weitere Gepäckstücke

Unser Tandem-Bike selbstverständlich, das uns Santana für die Reise zur Verfügung gestellt hat – gut verpackt für den Flugzeug-Transport. Unser Leichtbau-Anhänger (4,25 kg), auf dem wir unseren Gepäcksack (wasserdicht, Volumen: 100 l) transportieren. Im Gepäcksack: 1 Zwei-Personen-Zelt, 2 Schlafsäcke, 2 dünne Iso-Matten (Unterlage), Benzin-Kocher samt leichtem Geschirr, Wasserbehälter, Stirnlampen, Rad-Ausrüstung (wobei wir die wärmere Kleidung wahrscheinlich nach dem Kanada-Teilstück per Post nach Hause schicken werden – oder doch einem Bären hinterlassen;-). Sonnencreme, Sonnenbrillen, Sonnenhut.

 

Am 1. Juli geht’s los!

Am 1. Juli geht’s los! Wir, Elisabeth und Walter, ein Couple aus Österreich, machen uns per MTB-Tandem auf den Weg durch Kanada und die USA: Von Calgary bis San Diego (Kalifornien), großteils entlang der sogenannten „Great Divide“, der US-Wasserscheide zwischen Atlantik und Pazifik. Wir legen dabei in 9 Wochen ca 5.500 km auf unserem Tandem-Bike zurück. Und wir werden – regelmäßig – über unseren „unpaved Ritt“ entlang der Wasserscheide und durch die großen Natur-Reservate der USA berichten: Infos und Fotos liefern von den schönsten und interessantesten Plätzen der Reise – und wertvolle Tipps geben: Organisationsdetails zur Reise: Welches Material und welche Ausrüstung haben wir dabei? Wie teilen wir uns die 5 ½ Tausend Kilometer-Strecke ein? Wo wird Rast gemacht? Wer ist vorort wofür zuständig? – Und: „How to survive?“ – Was sind die Knackpunkte des Beziehungslebens auf engstem Raum.

 

Route_grob